MiLCA — Medienintensive Lehrinhalte in der Computerlinguistik-Ausbildung

Von November 2001 bis zum Januar 2004 habe ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt "MiLCA — Medienintensive Lehrinhalte in der Computerlinguisitk-Ausbildung" gearbeitet.
MiLCA war ein vom BMBF gefördertes Verbundprojekt aus den fünf Partneruniversitäten Bonn, Gießen, Osnabrück, Saarbrücken und Tübingen, die jeweils separate multimediale Lehr-/Lerninhalte aus verschiedenen Bereichen der Computerlinguistik entwickelt haben, die zunächst Studenten der jeweiligen Fachbereiche und später auch anderen interessierten Lernern zur Verfügung gestellt wurden.

An der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde das Modul "Texttechnologie" entwickelt, dessen Inhalte sie hier sehen können. Weitere Informationen zum Projekt MiLCA finden sich auf der Projekthomepage.

Im Rahmen des Projekts wurde eine XML Document Type Definion (DTD) und eine inhaltsgleiche XML Schema Beschreibung (XSD) zur Strukturierung von Learning Objects entwickelt.
Nähere Informationen zu dieser Markupsprache, die im Projekt GiLeS getauft wurde, finden Sie hier.